Projekt Beschreibung

IDENTIRING ist ein Projekt, das eine Scan- und 3D-Druckumgebung für blinde und sehbeeinträchtige Menschen als Prototyp darstellt. Sinn und Zweck ist es, eine Scan- und 3D-Druckumgebung zu bieten, die durch akustische Signale und mit Braille beschriftete Flächen den Nutzer durch den Erstellungsprozess leitet.

Das Ergebnis ist der namensgebende Identifikationsring, der beispielsweise um Tassen, Flaschen, etc. gesteckt werden kann, um so dem Besitzer eindeutig vermitteln kann, ob es sich um sein eigenes Trinkgefäß handelt, oder das von jemand anderem.

Der Aufbau

3D Druck Prototypenaufbau 3

Die Spielwelt – noch sind keine Worte freigespielt worden

3D Druck Prototypenaufbau 1

„Unterschreiben“ der Autogrammkarte durch „la firma“

3D Druck Prototypenaufbau 2

Apu übersetzt den Satz des Helden

Der Aufbau

Der Ablauf

Zu Beginn des Scan- und Druckprozesses gilt es, sich für Materialien mit interessanten Texturen zu entscheiden. Der Scanner nimmt dreidimensionale Objekte wahr, aber auch zweidimensionale Abbildungen. Letztere werden programmintern in eine Datei umgewandelt, die die hellen Bereiche als „hohe“ Punkte erkennt, schwarze Bereiche als „tiefliegende“ Punkte. So kann auch aus einem Foto ein 3D-Relief entstehen.

Die Station wird mit Schildern ausgewiesen, die auch in Braille präpariert sind, sodass auch visuell eingeschränkte Personen sie lesen können.

Eingesetzte Programme

Gestaltung

  • Adobe Illustrator

  • Adobe InDesign

  • Adobe After Effects

  • Adobe Premiere

  • Adobe Audition

Entwicklung

  • Unity

  • Visual Studio Community

  • 3D-Drucker

Organisation

  • Microsoft Office