Präsentationstafeln für Klassenraumgestaltung
Projekt Klassenraumgestaltung
30. April 2018
Studienfach:

Farbtechnik / Raumgestaltung / Oberflächentechnik

Präsentationsdatum

März 2018

Programme
  • Illustrator
  • Photoshop
  • InDesign
Materialien
  • DIN A 2 Kapa Fix, 5mm
  • Digitaldruck-Poster
  • Acrylfarbe
  • Sperrholz

Neugestaltung einer historischen Fassade

Teil 1 einer umfangreichen Abschlussarbeit im Studiengang Farbtechnik / Raumgestaltung / Oberflächentechnik, welche ich im März 2018 präsentiert habe. Die Aufgabenstellung lautete, sich ein historisches Gebäude (von vor 1940) auszusuchen, zu recherchieren und basierend auf den gewonnenen Erkenntnissen, sowie dem im Studium angeeigneten Wissen, alternative Farbforschläge für die Fassade zu erarbeiten.

Meine Wahl fiel auf das ehemalige Nino Verwaltungsgebäude an der Prollstraße in Nordhorn. Es wurde 1921 vom Architekten Philip Jakob Manz für das ehemalige Textilunternehmen Niehues & Dütting erbaut und gehört (aus meiner Sicht) zu einem von Nordhorns beeindruckensten, öffentlichen Gebäuden.

Die Arbeitsphasen

Zu Beginn stand die Beschäftingung mit dem Gebäude: Recherche vor Ort, sowie im Stadtarchiv der Stadt Nordhorn. Anhand der gemachten Fotografien und erhaltenen Kopien von Originalplänen wurde das Gebäude von mehreren Seiten in Illustrator nachgebildet.

Es folgte die Analyse des Architekturstils und der zugehörigen, historischen Farbigkeiten. Aufgrund dieser Informationen wurden Faben in Farbfächern recherchiert und es entstanden mehrere colorierte Versionen des Gebäudes. Historische treue war bei der Arbeit nicht zwingend erforderlich.

Als letzter Arbeitsschritt sollten Beispiele angefertigt werden, die sowohl den Farbplan, als auch einen maßstäblichen Ausschnitt der Fassade wiedergeben. Diese Beispiele habe ich durch die Beschichtung von Sperrholzplatten mit selbst angemischter Acrylfarbe umgesetzt. Als Grundlage für das Ausmischen der Farben diente der NCL-Farbfächer.

Präsentationsumfang

Das Endresultat waren drei DIN A2 Plakate, die ich auf Kapa Fix (5mm) aufgezogen habe.

Auf einem sind drei Farbalternativen für die Gestaltung zu sehen, jeweils mit einem eigens ausgearbeiteten Farbplan. Auf einem weiteren ist mein Hauptentwurf zu sehen, der den größten Teil der zur Verfügung stehenden Plakatfläche in Anspruch nimmt. Auf dem dritten Plakat befinden sich die beiden handwerklich entstandenen Teile: Der Farbplan, sowie die Detailfläche in Acrylfarben.

Abschließend gehörte auch eine 25-seitige, schriftliche Ausarbeitung der Recherche, Umsetzung und Begründungszusammenhänge zu der Prüfung.